Artikel zum Thema Schwitzen

Übermäßiges Schwitzen muß nicht sein!

Erschienen auf prcenter.de | Kategorie: Medizin & Gesundheit | 13.07.2008

(prcenter.de) Wenn das Thermometer in die Höhe klettert, schaltet auch der Körper seine „Klimaanlage“ ein. Etwa 3 Millionen Schweißdrüsen produzieren Flüssigkeit, die auf der Haut verdunstet und dadurch den Körper vor Überhitzung schützt - ein lebenswichtiger Vorgang. Bei manchen Menschen übersteigt jedoch die Schweißproduktion das Maß des Notwendigen. Wirksame Abhilfe bieten hier die Antitranspirante von SweatStop®.

30 Grad und schwülwarm! Wer jetzt nicht ins kühle Nass abtauchen oder in der Bergluft Erfrischung finden kann, bei dem rinnt der Schweiß in Strömen. Das muß er auch, denn er erfüllt für den Körper die lebensnotwendige Funktion der Wärmeregulation. Bei etwa 2-4% der Bevölkerung ist die Schweißproduktion jedoch gestört und die normale Absonderung wird bei weitem überschritten. In diesen Fällen spricht man von einer Hyperhidrose.

Die sogenannte primäre Hyperhidrose tritt, meist ohne sichtbaren Grund, in der Pubertät auf und betrifft speziell Achseln, Hände oder Füße. Die sekundäre Hyperhidrose kann eine Folge von Krankheiten, hormonellen Störungen oder auch von Medikamenten sein und äußert sich meist generalisiert mit einer vermehrten Schweißsekretion am ganzen Körper. Diabetiker oder Frauen im Klimakterium leiden häufig darunter.

Die Betroffenen unternehmen oft alles, um Schwitzflecke zu verbergen oder schweißtreibende Situationen zu vermeiden. Nicht selten ergeben sich dadurch auch Probleme im Beruf und im sozialen Umfeld, denn Schweißausbrüche oder ein feuchter Händedruck sind gesellschaftlich nicht akzeptiert. Für Hyperhidrotiker bedeutet dies einen großen Verlust an Lebensqualität. Manche reagieren mit Rückzug, Isolation oder Depression. Doch auch den normal Schwitzenden wird es in der Sommerhitze oft zuviel, besonders wenn sich unansehnliche Flecken auf der Kleidung bilden oder gar unangenehme Gerüche entstehen.

Der einfachste und effektivste Weg zur Eindämmung der Schweißproduktion sind Antitranspirante auf Aluminiumchloridbasis, wie sie SweatStop®, der Spezialist für Probleme des übermäßigen Schwitzens, anbietet. SweatStop® führt die weltweit umfangreichste Palette an innovativen Produkten in unterschiedlich starken Konzentrationen und für alle Stellen des Körpers. Die Wirkung von Aluminiumchlorid zur Verengung der Schweißdrüsen und damit zur Hemmung des Schweißflusses ist an sich nichts Neues. Eine hohe Konzentration von 10-20%, wie sie gegen vermehrtes Schwitzen nötig ist, kann auf empfindlicher Haut jedoch Irritationen verursachen. SweatStop® hat eine spezielle Formel mit hautpflegenden Substanzen wie Aloe Vera und Dexpanthenol entwickelt, mit der auch eine solch hohe Konzentration gut vertragen wird. Gesundheitlich völlig unbedenklich, müssen die Antitranspirante lediglich alle 2-3 Tage am Abend vor dem Zubettgehen auf die saubere, trockene Haut aufgetragen werden, um ihre optimale Wirkung zu entfalten.

Unter www.sweat-stop.com finden Sie viele nützliche Informationen über die Transpiration und über mögliche Behandlungsmethoden der Hyperhidrose. Die SweatStop®-Produkte können Sie im Internet-Shop direkt vom Hersteller beziehen oder bestellen Sie sie in Ihrer Apotheke.

Angaben zum Autor:
Functional Cosmetics Company AG
Nauenstrasse 67
CH-4052 Basel
SweatStop ist Spezialist auf dem Gebiet der Antitranspirante und bietet ein umfangreiches Sortiment für individuelle Bedürfnisse.

Quelle: http://www.prcenter.de

>> zurück zur Artikelübersicht

Produkt-Empfehlungen:

Odaban Deo gegen Schwitzen
ODABAN Antitranspirant - effektiv gegen Schwitzen
30ml nur EUR 11,99



Medisan Deo starkes Schwitzen
MEDISAN Plus Antitranspirant Roll-on mit hochwirksamen Aluminium-Chlorid-Komplex
50ml nur EUR 11,99

Sponsoren: