Artikel zum Thema Schwitzen

Umfrage: Erhöhte Schweißproduktion macht Teenagern das Leben schwer

Erschienen auf prcenter.de | Kategorie: Medizin & Gesundheit | 29.07.2009

(prcenter.de) Auch das noch: Schweißflecken auf der Kleidung! Vier von fünf Teenagern im Alter von 15 bis 19 Jahren (83 %) empfinden diese Situation als unangenehm oder sogar sehr unangenehm. Das ergab eine Befragung des Instituts MyResearch im Auftrag der dänischen Firma Riemann & Co. A/S – Hersteller des apothekenexklusiven Antitranspirants PerspireX.

Als ob Jugendliche in der Pubertät nicht schon genug mit ihren Stimmungsschwankungen und mit Auseinandersetzungen mit den Eltern zu tun hätten, ist es vor allem der Körper, der sich in dieser Zeit deutlich umstellt. Als Folge machen Jugendliche in der Pubertät erstmals unliebsame Bekanntschaft mit einer überschießenden Schweißproduktion und unkontrollierbaren Schweißausbrüchen, die nun zu einem unangenehmen Geruch führen – denn der Schweiß wird ab jetzt bakteriell zersetzt. Und das in einer Phase, in der erste Annäherungen zu anderen und damit körperliche Nähe immer wichtiger werden. Wie Jugendliche das Schwitzen empfinden, wie häufig sie stark schwitzen und was sie dagegen unternehmen, wurde im Rahmen der repräsentativen Befragung ermittelt, für die insgesamt 2.095 Männer und Frauen im Alter zwischen 15 und 60 Jahren interviewt wurden. Die Jugendlichen-Zielgruppe schloss die 15- bis 19-Jährigen ein.

Übermäßiges Schwitzen ist fast jedem Jugendlichen bekannt. 97 % kennen ein Ausmaß des Schwitzens, das für sie unangenehm stark ist. 39 % haben sogar mindestens einmal wöchentlich damit zu kämpfen. Das Mittel der Wahl ist für über die Hälfte der Betroffenen (51 %) ein Deo oder ein Antitranspirant, das sie nach Möglichkeit immer bei sich haben, um es nach Bedarf wieder auftragen zu können. Fast jeder Dritte (30 %) überdeckt den beißenden Schweißgeruch mit Parfum oder Eau de Cologne. Immerhin 17 % versuchen es mit einer Verhaltenstaktik und gehen z.B. Präsentationen in der Schule oder auf der Arbeit aus dem Weg. 16 % vermeiden schweißtreibende Aktivitäten und 13 % duschen mehrmals täglich. Vier von fünf Jugendlichen (80 %) ergreifen mindestens eine der Maßnahmen, die das Schwitzen selbst oder deren sichtbare oder riechbare Folgen verhindern sollen. Durchschnittlich kommen Jugendliche, die das eigene Schwitzen als unangenehm empfinden, auf 3,3 Gegenmaßnahmen. 50- bis 60-Jährige kommen demgegenüber auf durchschnittlich 2,3 Mittel und Wege. Die Vielfalt der Maßnahmen – ob in Verbindung mit Deo/Parfum, Kleidung oder mit dem eigenen Verhalten – weist auf den immensen Leidendruck der Jugendlichen hin. Gleichzeitig zeigt die Vielzahl der Aktionen, dass eine Maßnahme, die alleinig greift, nicht dabei zu sein scheint.

Selbst Deos und Antitranspirante bieten nicht immer die gewünschte Sicherheit. Die Jugendlichen sind trotz Deo oder Antitranspirant häufig damit beschäftigt, sich und einen erneuten Schweißausbruch ständig zu beobachten. Ein zusätzlicher Stressfaktor für die Pubertierenden. Deos können in der Regel nur einen Schweißgeruch überdecken. Wenn es um die Hemmung der Schweißproduktion geht, sind Antitranspirante zu empfehlen. Die Dauer des Effekts ist von der Rezeptur des Produkts abhängig. Zu den effektivsten Antitranspiranten, die dem Problem des übermäßigen Schwitzens begegnen, zählt PerspireX. Tests belegen, dass der PerspireX-Roll on das Schwitzen um 65 bis 70 % reduzieren kann – und das für mindestens 72 Stunden nach dem jeweiligen Auftragen. Insgesamt kann die Schweißproduktion und damit auch der Schweißgeruch für bis zu 5 Tage pro Anwendung eingedämmt werden. Diesen Langzeiteffekt kann PerspireX dank seiner Rezeptur bieten: PerspireX ist eine Aluminiumchlorid-Lösung auf Alkoholbasis und enthält kein Wasser. Rein Wasser basierte Antitranspirante können die Schweißdrüsen hingegen nur für wenige Stunden bedecken. Die Effekte lassen dadurch vergleichsweise schnell nach.

Die patentierte Zusammensetzung des Roll on – mit Aluminium-Lactat – ermöglicht eine besonders hautschonende Anwendung unter den Achseln. Mit der Anwendung des PerspireX Roll on entfallen lästige Vermeidungsstrategien, die die so unangenehmen Schweißflecken verhindern oder maskieren sollen. Vor der Schulklasse ein Referat zu halten, sich im Unterricht zu melden oder andere zu umarmen sollte daher kein Problem mehr sein. Und auch Händchenhalten muss nicht mehr an Schweißhänden scheitern. PerspireX gibt es auch als Hand- und Fußlotion, die schnell und rückstandslos in die Haut einzieht.

Roll on und Hand- und Fußlotion werden einfach vor dem Zubettgehen in einer dünnen Schicht aufgetragen. Die Anwendung ist – je nach Aktivität der Schweißdrüsen – ein- bis dreimal in der Woche zu wiederholen. Beide Produkte sind frei von Konservierungs- und Duftstoffen und reichen aufgrund des Langzeiteffekts über mehrere Monate. Der Roll on (25 ml) kostet 11,30 €, die Hand- und Fußlotion (100 ml) 12,55 € - nur in Apotheken erhältlich.

Den PerspireX Roll-on gibt es jetzt schon für €9,99 bei Ihrer Perspirex Deo bestellen

Angaben zum Autor:
ICPAHL & GÜTTLER
PR-Beratung
Silke Güttler
Gluckstraße 27 H,
60318 Frankfurt a. M.
Telefon 0 69 / 66 12 48 – 52
Telefax 0 69 / 66 12 48 – 53
e-Mail s.guettler@icpahl.de


>> zurück zur Artikelübersicht

Produkt-Empfehlungen:

Odaban Deo gegen Schwitzen
ODABAN Antitranspirant - effektiv gegen Schwitzen
30ml nur EUR 11,99



Medisan Deo starkes Schwitzen
MEDISAN Plus Antitranspirant Roll-on mit hochwirksamen Aluminium-Chlorid-Komplex
50ml nur EUR 11,99



Yerka Deo gegen Achselschweiss
YERKA Deodorant Antitranspirant
Stoppt lästige Transpiration!
50ml nur EUR 11,29



Gegen starken Schweiss
AHC20 sensitive
Antitranspirant

speziell bei empfindlicher Haut
30 ml nur EUR 17,90

Sponsoren: